DAVOSER
MUSEUMSNACHT

SAMSTAG, 31. AUGUST 2019

GRATIS FÜR ALLE
Die Davoser Museen öffnen am 31. August 2019 ihre Türen für Nachtschwärmer.
An der 9. Davoser Museumsnacht präsentieren die Museen von 17.00 bis 22.00 Uhr Attraktionen, Führungen und Darbietungen für jeden Geschmack. Auch dieses Jahr gibt es wieder ein Nachmittagsprogramm, das bereits um 14.00 Uhr beginnt! Die Museumsnacht ist die ideale Entdeckungstour für Museumsneulinge und ein abwechslungsreiches Heimspiel für Museumsfreunde.

 
 
 

BOTANISCHER GARTEN ALPINUM SCHATZALP

Das Alpinum beherbergt über 5000 Pflanzenarten und -sorten aus allen Gebirgen der Welt (z.B. Alpen, Pyrenäen, Himalaya). Der Garten zeigt in wunderschöner Umgebung alpine Pflanzen-sammlungen. Unter anderem besitzt das Alpinum die grösste Edelweiss-Sammlung der Welt mit über 80 Arten. Erfahren Sie mehr über Art-gerechte Gartenkultur, eine Anwendung uralten Wissens mit dem Gartendirektor Klaus Oetjen.

14.00–17.00 Uhr (stündliche Führungen); Informationen: +41 (0)81 415 51 51, www.alpinum.ch

VEREIN ZUR ERHALTUNG UND INSTANDSTELLUNG
ALTER WALSERBAUTEN IN DAVOS

Ställe und Spiicher prägen die Ortsbilder unserer Umgebung. Diese Gebäude sind über das ganze Gebiet der Davoser Landschaft verstreut. Wir begegnen ihnen in der Nähe von Einzelhöfen, in Dorfnähe, auf Waldlichtungen, Alpen und in Heubergen. Beim genauen Hinsehen stellen wir fest, dass viele dieser Gebäude nur noch Zeugen der Vergangenheit sind. Sie stehen schon jahrelang leer, sind funktionslos geworden. Trotzdem gehören sie unverändert zur Kulturlandschaft. Zu diesem Thema haben wir eine kleine Ausstellung eingerichtet. Nebenbei zeigen wir noch, wie aus Lärchenholz Schindeln gemacht werden.

Informationen: +41 (0)79 256 74 15

SCHAUBERGWERK SILBERBERG DAVOS


Urkundlich gesichert wurde am Silberberg seit Ende des 15. Jhd. bis in die erste Hälfte des 17. Jhd. Bergbau betrieben. In der ersten Hälfte des 19. Jhd. erfolgte erneut im grossen Stil der Abbau von Blei- und Zinkerz. Es entstand die Bergbausiedlung «Schmelzboden-Hoffnungsau». Zur Einstimmung auf die Museumsnacht Davos 2019 bietet der Bergbauverein Silberberg Davos eine Führung im  Schaubergwerk an. Der Aufstieg auf dem alten Erzweg führt uns zu den 260mm höher gelegenen Stollen, Schächten und Ruinen des alten Bergwerkes. Um ca. 17.30 Uhr treffen wir dann beim Bergbaumuseum GR ein. Bitte gutes Schuhwerk, Jacke und Regenschutz mitnehmen.


Informationen: +41 (0)79 616 75 74, www.silberberg-davos.ch

BERGBAUMUSEUM GRAUBÜNDEN SCHMELZBODEN DAVOS

Eine umfassende Ausstellung über den historischen Bergbau im Kanton Graubünden. Werkzeuge, Modelle, Pläne und Bilder wecken Erinnerungen an eine vergangene Zeit. Glänzende Kristalle, Erze und Mineralien zeugen davon, was dem Berg in harter Arbeit abgerungen wurde. Einmal selber Bergknappe sein und Erze aus dem harten Stein pochen oder den Bergschmied bei der Arbeit sehen. Das kann man während der Museumsnacht erleben.

 

Informationen: + 41 (0) 81 833 45 82, www.bergbau-gr.ch

DORFMUSEUM WIESEN

Das Dorfmuseum Wiesen veranschaulicht die Wohnsituation in einem Walser Bauernhaus des 19. Jahrhunderts. Neben Küche, Stube und Schlafzimmer sind auch Nähzimmer und Webstube zu besichtigen. Der Schwerpunkt liegt auf bäuerlichem Werkzeug und genähten, gewobenen und gestrickten Alltagsgegenständen sowie Küchengegenständen. Ergänzt wird das heimatkundliche Sammlungsgut mit einer Ausstellung von historischen Postkarten. An der Museumsnacht wird ein Apéro mit einheimischen Produkten serviert.

 

Informationen: +41 (0)81 404 20 35, www.museums.ch/org/de/Dorfmuseum-Wiesen

MEDIZINMUSEUM DAVOS

Aktuelle Ausstellung: «Davoser Sanatoriumsarchitektur». Ab 1890 wurden in Davos zahlreiche Sanatorien gebaut. Die Sanatorien «Esplanade», «Albula», «Josephshaus» und viele weitere haben das Ortsbild von Davos bis heute entscheidend geprägt. Die Ausstellung will dieses Thema ausführlich würdigen.


Informationen: + 41 (0)79 682 17 04, www.medizinmuseum-davos.ch

KIRCHNER MUSEUM DAVOS

Die Ausstellung «‹…heute kam den ganzen Tag Besuch› Kirchners Gäste» legt den Schwerpunkt auf die vielen Besucherinnen und Besucher, die Ernst Ludwig Kirchner in Davos empfangen hat. Kirchner machte es zu einem Ritual, seine Gäste vor einem Fenster seines Wohnhauses auf dem «Wildboden» (eingangs Sertigtal) zu fotografieren. In allen klassischen Werkgruppen Malerei, Druckgrafik, Zeichnung und Fotografie hat er die Besucher festgehalten. Präsentiert werden Arbeiten mit Schwerpunkt Davoser Zeit. Zu jeder vollen Stunde gibt es eine Führung durch die Ausstellung und die Malwerkstatt ist durchgehend geöffnet. Barbetrieb.

 

Informationen: +41 (0)81 410 63 00, www.kirchnermuseum.ch

HEIMATMUSEUM DAVOS

Wie entstand in einem kargen Hochtal ein weltberühmter Kongressort? Wie überlebten die Bewohner früher, welche Möglichkeiten bietet ihnen die Landschaft heute? Welche Umstände beförderten die Entwicklung einst und heute? Antworten gibt das Heimatmuseum, das sich seit über 75 Jahren im Grossen Jenatsch-Haus befindet. Die neuen Ausstellungen zu Landwirtschaft und Jagd in Davos sind geöffnet. Die Sonderausstellung des Malers Franz Holper, der von 1901 bis 1919 im Jenatsch-Haus gewohnt hat, wird im Heimatmuseum und an der Promenade 87 gezeigt (Haltestelle Kirchnermuseum). In der Festwirtschaft wird Selbstgebackenes aus dem Holzofen gereicht.

 

Informationen: +41 (0)81 416 26 66, www.heimatmuseum-davos.ch

WINTERSPORTMUSEUM DAVOS

Herzlich willkommen im Wintersportmuseum Davos! Als Haus in einer klassischen
Wintersportdestination verfügt das Wintersportmuseum über umfangreiche Zeitzeugnisse vom
Skilaufen, Snowboarden, Langlaufen, Schlitteln, Bob, Curling, Eislaufen und von der gesamten
Eishockey- und Spengler Cup-Geschichte.
Für Paul Berry war und ist der Hockey Club Davos (HCD) seine grosse Familie. Um 19.00 Uhr erzählt
Paul Berry aus seinem Leben mit und um den HCD. Wie ausführlich seine Geschichten werden,
wissen wir nicht genau, doch es wird bestimmt spannend!

 

Informationen: + 41 (0)81 413 24 84, www.wintersportmuseum.ch

 

FINISSAGE

Ab 22.00 Uhr findet im Kirchner Museum Davos die Finissage der Museumsnacht statt. 

Verpassen Sie nicht das Konzert mit Marie Louise Werth und ihrem Quartett! Marie Louise Werth – Die Bündner Lady am Klavier, eine Vollblutmusikerin mit starker und unverkennbarer Stimme, begeistert seit über 30 Jahren als Solokünstlerin sowie als Leadsängerin der Gruppe «Furbaz» auf der Bühne, in Radio und TV ein zahlreiches Publikum!
Die Bar ist bis 23.30 Uhr in Betrieb. Lassen Sie die 9. Museumsnacht in bester Stimmung bei Musik und einem Drink ausklingen. Der Eintritt ist gratis, alle sind herzlich eingeladen.

 
 
DavosKultur.jpg

PARTNER

Wir danken unseren Partnern für die Unterstützung

GKB.jpg
swisslos_kulturfoerderung_graubuenden_fr
 

KONTAKT